Dialekt

Ungeschminkte „Wahrheiten“ im Dialekt

Nach dem Abschluss eines Lehramtsstudiums in Fächern, die mir über Jahre hinweg die Arbeitslosigkeit sichern würden und der Geburt einer zweiten Tochter, kaufte ich mir 1998 meine erste Western-Gitarre, um nach einer mehrjährigen schöpferischen Pause wieder neue Lieder zu schreiben.

Doch um manche Gefühle und „Wahrheiten“ ganz ungeschminkt zu verarbeiten, musste ich das Korsett der mangelhaft beherrschten englischen Sprache sprengen: ich versah meine Lieder mit Dialekttexten, wobei ich jene Mundart wählte, die ich mir in meinen 25 Innsbrucker Jahren angeeignet hatte.

Ausgestattet mit meinem uralten Spitznamen Dietz begab ich mich auf die Suche nach Mitmusikern und dem passenden Sound, bestritt den steinigen Weg durch die Clubs, gab etliche Live-Konzerte innerhalb Österreichs und nahm nach einer über dreijährigen „Sondierung“ das wichtigste Projekt in Angriff, die Aufnahme meines ersten Albums „Oan Hebm“!

DIALEKT PROJEKTE