DiETZ Tour Blog (Archiv)

2009  2008  2007  2006  2005  2001  2000 

2009

04.09.2009

Was braucht ein künftiger Austro-Popstar, um ein solcher zu werden?
Gigs! Denn ohne Konzerte kein Publikum, ohne Publikum kein großer Bekanntheitsgrad!

Nun habe ich einen Auftritt, den einzigen in diesem Jahr! Ein Auftritt pro Jahr, das ist die absolute Selbstvermarktungsniederlage, der Beweis meiner absoluten Checkunfähigkeit. Umso wichtiger nun dieser Auftritt in Kitzbühel.

Wie ist er zustande gekommen? Hier eine kurze Zusammenfassung:

Jimmy Deix, ein ostösterreichischer Musikjournalist, hat mich im Internet gefunden. Er googelte sich über 200 Austropopper zusammen für ein Projekt, nämlich für eine Reihe von Samplern mit "neuer österreichischer Popmusik", also quasi Austropop-Frischzellenkur. Mein Song "Der beste Winter" soll auf einem der Sampler vertreten sein. Gleichzeitig hat Jimmy Deix die Open-Air- Konzertreihe "Austropop am Hahnenkamm" ins Leben gerufen, bei der ich nun mit meiner Band teilnehmen sollte.

Nach längerem Hin und Her wurden Termin und die Bandzusammensetzung fixiert: am 4.9., dem Vorabend meines Geburtstages, spielten DiETZ mit Freund Hans (Bass), Georg Tausch (Drums) und Isa Kurz (Piano, Gesang). In Kitzbühel angekommen wurde das Konzert wegen Schlechtwetters kurzfristig ins Lokal verlegt, ins "da Vinci" direkt am Fuße des Hahnenkamms. Nach dem Aufbau / Soundcheck / Essen schmiss ich mich in mein Elviskostüm und um halb Sieben ging's los.

Es wurde ein fulminantes Konzert in einem gut gefüllten Lokal, selbst Jimmy Deix war extra aus Wien angereist. Ich war topp drauf, hatte - ebenso wie meine Mitmusiker - viel Spaß und war ziemlich textsicher. Selbst von quasselnden blonden Tussen (männlich und weiblich), die an der Apres-Ski-Bar versuchten, die Musik zu übertönen, ließ ich mich nicht irritieren. Wir machten, weil so vereinbart, eine Pause und danach ging es ebenso fulminant weiter. Wir waren stolz und glücklich und alle Zeichen standen plötzlich wieder auf Neubeginn, Durchstarten, Rock'n'Roll!

zum Kalendereintrag | nach oben

2008

10.12.2008

Gerne nahm ich die Einladung von "The Pure" an, bei ihrer CD-Präsentation in Wien für zwei Songs dabei zu sein. Die Show fand im ORF Funkhaus statt und nach fünf Stunden Zugfahrt und 20 Minuten Taxi, war ich pünktlich um 19.00h vor Ort.

Dietz rockt Wien

"Zweierbeziehung" aus dem Lechtal heizten an, Peter Kaufmann (Ex-Bluatschink) war ebenfalls mit auf der Bühne.

Etwa zur Mitte des Konzerts kam ich auf die Bühne und spielte mit der Band (wie schon im Oktober im ARTIS) "Des Bachl" und "Zrugg zu dir". Es war unverhohlen "some Rock'n'Roll" (siehe Bild) und es hat Spaß gemacht.

Danke Raimund und Jasmin und alles Gute für die CD (und das Baby).

Ein "Aprez-Gig" durfte natürlich nicht fehlen. Bis 1.00h unterhielt ich mich noch mit Pure-Fans, mit Anda von der "Zweierbeziehung", mit Tom Hosch und mit Werner Heiß (vormals in der "Selbsthilfe-Gruppe" von DIETZ).

zum Kalendereintrag | nach oben

30.05.2008

Die band in Telfs Dietz Peter Mark

Ich wurde über Internet kontaktiert, um mit DiETZ bei einem "Austropop-Festival" in Telfs mitzuwirken. Geplant sei ein Open-Air auf dem Bruno-Wallnöfer-Platz. Der Ort hätte mich schon stutzig machen lassen sollen. Denn nachdem Line-up und Spielzeit bereits fixiert waren, stellte sich heraus, dass einige "Junge ÖVP"- Burschen sich die Finanzierung dieses Events aus Werbemitteln der bevorstehenden Landtagswahlen erhofften.

Damit war dieses Festival nichts anderes, als eine getarnte Wahlveranstaltung für Herwig van Staa. Daran beteiligt auch der Bürgermeister Stefan Opperer, der immerhin ein Minarett in der Gemeinde zugelassen hat und nicht vor dem xenophoben Gegröle und Gebrabbel der FPÖ und anderer rechter Kreise in die Knie gegangen war. Respekt! Und zwei DiETZ-CDs hat er auch gekauft, in einer Pause des recht erfolgreich (wenn auch vor wenig Publikum) verlaufenden DiETZ-Trio-Gigs! Nach uns spielten noch die Jungs von "Saitenstechen".

Einen Dank auch an Elmar Triendl für die vielen gelungenen Bilder.

zum Kalendereintrag | nach oben

2007

16.11.2007

Gestern noch im Studio der Außerferner Welle (in Innsbruck), heute schon direkt mit Freund Hans auf dem Weg ins Außerfern. Genauer, nach Weißenbach ins Café HOFER, wo die Selbsthilfe-Gruppe im Rahmen des Außerferner Kabarett-Herbsts tagt.

aufwärmrunde bein weissenbach-auftritt dietz singt beim weissenbach auftritt rocknroll-star beim weissenbach-auftritt bühnenshow beim weissenbach-auftritt

Statt Peter (der in Kambodscha relaxt) war heute Martin Zech an den Trommeln. Dieser saß mit den Veranstaltern (u.a. Erich Posch) schon beim Bier, als Freund Hans und ich im tief verschneiten Weißenbach eintrafen.

Heute fand ja quasi die "Dernière" des Stücks "Vorhang auf" statt - und das vor ziemlich zahlreichem Publikum (etwa 50 - 60), darunter einige bekannte Gesichter aus meiner längst vergangenen Jugendzeit. Und dieses Publikum zeigte sich durchaus angetan, um nicht zu sagen begeistert von der Vorstellung! Als Draufgabe kam das ziemlich passende "Winter 06/07" gut an. Anschließend musste ich mit einigen ehemaligen Mitschülern und -schülerinnen unser 25-jähriges Maturajubiläum nachfeiern.

Auch den anwesenden Medienleuten hat die Aufführung gefallen.
Außerfern, ich komme wieder!

zum Kalendereintrag | nach oben

06.09.2007

Dietz mit Lara und Fiona
Foto © PR-Beratung B.Hochfilzer

Dietz & Die Selbsthilfe Gruppe im Rahmen der ARTIS Music Night. Das erste Mal seit über einem Jahr lag der Schwerpunkt wieder bei der konzertanten Musik, auch wenn ich einige kabarettistische Passagen einstreute. Vorher gab es allerdings noch das Buffet ("All you can eat"), das sich einige Gäste (darunter meine Frau, ihre Kinder, meine Kinder und unser Kind, meine Schwester, meine Nichte, mein Vater und viele Freunde) nicht entgehen ließen.

Um 20.15h bei Spielbeginn waren dann ca. 60 Besucher/innen anwesend, darunter einige treue Fans.
Das Line-up lautete heute:

  • Mein neuer Freund Hans (Hauser) als Ersatz für meinen alten Freund Hans (der als Mark Maier mit einer anderen Band unterwegs war) am Bass
  • Isabella Kurz (Gesang, Geige, Keyboard)
  • Psychothera-Peter am Schlagzeug mit dem unbestechlichen Psychothera-Beat

Dietz und Band
Foto © PR-Beratung B.Hochfilzer

Nach einigen Songs aus "Vorhang auf" lag der Schwerpunkt des Programms in den "Balz- und Seitenspringerliedern". Das Engagement von Isabella erwies sich als Volltreffer. Auf ihren Instrumenten und mit ihrer Stimme begeisterte sie das Publikum und verlieh den DIETZ-Liedern neue klangliche Farbtupfen. Der neue Freund Hans groovte sich tapfer auf seinem 4-Saiter-Bass durch das Programm. Es wurde ein kurzweiliger Abend mit 2 Stunden schmissiger Dietz-Musik, manch schmuddeligen Texten, über die ein Großteil des Publikums schmunzeln konnte. Und hier die Set-Liste:

Artis Eintrittskarte
  • VORHANG AUF
  • DER MUSIKANT
  • MEI FREIND HÅNS
  • A FEIA ENTFÅCHT
  • WILLKOMMEN AN BORD
  • DES VERFLIXTE 7. JÅHR
  • LÅSS DI FÅLLN
  • GIRLIE
  • PFIATI MADL, PFIATI
  • DES BACHL
  • HÅLT MI NIT AUF
  • NO A CHANCE
  • ZSÅMM
  • LÅSS MI DECHT REARN
  • I SING DIR A LIADL
  • HEIT NÅCHT
  • DIE NÅCHT
  • GEILE PARTY
  • OAN HEBM

zum Kalendereintrag | nach oben

03.08.2007

Heute fand mein allererster abendfüllender Solo-Auftritt als Kabarettist statt und das meilenweit von Tirol entfernt in der tiefsten Steiermark. Im "Neumarkter Hof", in der Nähe meines jährlichen Urlaubsdomizils, fand diese "Show" statt, die bereits im letzten Jahr vereinbart wurde.

Zuerst aber gab es als Teil der Gage ein Essen für die ganze Familie, womit immerhin 7 Mäuler zu stopfen waren. Außer meinem, jenes meiner frisch angetrauten Frau Rikki, und die Münder ihrer und meiner Kinder, sowie unseres Kindes.

Dann begann die Show: ohne Verstärker, ohne Mikrofon auf einer aus zwei Paletten zusammen gebastelten Bühne, mitten im gerammelt vollen Lokal, somit vor über 60 Zuschauern (!). Diese bemühten sich, dem Tiroler Dialekt und meinem Schmäh zu folgen und über weite Strecken gelang es ihnen auch, denn es wurde viel gelacht!

Ein gelungener Abend, der freundliche Wirt Peter legte sogar noch etwas auf die Gage drauf und brachte mich dann mit dem Auto nach Hause.

zum Kalendereintrag | nach oben

2006

02.11.2006

In der Presse gut angekündigt, fand heute der große Abend, die Premiere von "Vorhang auf" statt!

Trotz einiger Anlaufschwierigkeiten (zu spät kommendes Publikum, Schwafelei und kleine inhaltliche Patzer), zischte die Aufführung schließlich nur so dahin, viele bekannte Gesichter im, etwa eine halbe Hundertschaft zählenden Publikum (Herr Schorsch, Markus, Verena Pötzl, Chris, Julie, um nur die ehemaligen Selbsthilfe-Gruppenmitglieder zu nennen), super Stimmung, viele Lacher (an den richtigen Stellen!), die Songs cool rüber gebracht und am Schluss (nach fast zweieinhalb Stunden): standing ovations!

Der Aufwand hat sich gelohnt und Reinhard Tschaikner von der KKI (Kleinkunst Innsbruck) kaufte mir sogar eine CD ab und stellte eine Zusammenarbeit in Aussicht. Die Backstage-Party danach war die verdiente Draufgabe!

zum Kalendereintrag | nach oben

31.10.2006

Relativ kurzfristig nahmen wir die Gelegenheit wahr, einen Probedurchlauf in der "Spätschicht" in Telfs zu wagen. Ein mutiges Unterfangen, war der Eintritt doch frei und das Publikum ziemlich jung und nicht gerade Kabarett- und Songwriter-Musik-kompatibel. Trotzdem gelang es, die Anwesenden zu langen Aufmerksamkeitsphasen und Beifall zu animieren und es wurde ein lustiger Abend.

zum Kalendereintrag | nach oben

13.10.2006

Heute war mein erster öffentlicher Solo-Auftritt als "Kleinkünstler". Beim Kleinkunstwettbewerb vom Bierstindl maß ich mich mit fünf anderen Kabarettist/inn/en um die Gunst einer Jury und des Publikums. Ich brachte dabei einen viertelstündigen Ausschnitt aus meinem Programm. Ich war ziemlich nervös, so richtiges Lampenfieber mit allem was dazu gehört. Prompt machte ich auf der Bühne ganz andere Sachen, als ursprünglich vorgehabt. Und ich überzog den Zeitrahmen, so dass mich die Jury unterbrechen musste. Für einen Aufstieg ins morgige Finale reichte es nicht, aber ein Gewinn an Erfahrung war der Abend allemal. Jetzt habe ich noch drei Wochen Zeit bis zur Premiere!

zum Kalendereintrag | nach oben

18.08.2006

Beim spärlich besuchten Ackerfest spielten wir ein Kraut und Rüben - Programm aus der "Oan Hebm" - Tour und dem "Vorhang auf" - Kabarett. Wir standen dabei auf einer LKW-Ladefläche, der Wind pfiff uns kalt um die Ohren, alles in allem ein ziemlich absurdes Setting.

zum Kalendereintrag | nach oben

25.06.2006

Ein großer Erfolg unserer Selbsthilfe-Gruppe: bei einem abschließenden Therapie-Gespräch befanden sich Dr. Heiß und Herr Schorsch als geheilt und somit tauglich für den Rock'n'Roll außerhalb des geschützten Bereichs, und verließen die Gruppe. Der Zufall wollte es, dass ein Gründungsmitglied der Gruppe, der Trommler Peter seine Rock'n'Roll - Erfahrung wieder in der Selbsthilfe-Gruppe umsetzen konnte und mochte.

Somit nutzten wir den heutigen Sonntagabend im SUB, das Programm "Vorhang auf" und unseren neuen, alten Schlagzeuger Peter den engsten Freunden in Innsbruck vorzustellen. Im Publikum auch Freund und Regisseur Tom Gassner, der uns anschließend einige wertvolle Tipps für den dramaturgischen Ablauf der Story gab. Der Premiere-Termin im Bierstindl ist auch schon fixiert (2.11.), bis dahin habe ich einen Sommer und einen halben Herbst Zeit, das Programm zu entwickeln!

zum Kalendereintrag | nach oben

06.05.2006

Nach einem gemeinsamen Frühstück fuhr die halbe Band nach Hause, nachdem wir einen Termin für ein weiteres Treffen unserer Selbsthilfegruppe ausgemacht hatten. Mein Freund Hans und ich fuhren am Nachmittag nach Linz weiter.

Dort fand im Smaragd der nächste Gig statt. Mit Adito, dem örtlichen Chef, bauten wir die PA auf, tranken uns ein und als um 22.00h sechs Gäste da waren, begannen wir die Show. Weder die Gruppe von Osteuropäern, die kein Wort verstanden, noch ein Betrunkener, der permanent in das Geschehen eingriff, konnten den Erfolg der Show gefährden. Am Schluss tanzten sogar einige aus dem Publikum, das auf etwa 30 Personen angewachsen war. Nach dem Ende (um 1/2 1h!) packten Freund Hans und ich zusammen und fuhren noch in derselben Nacht nach Innsbruck. Eine richtungweisende Tournee fand ihr Ende! Wie es weiter geht und wie das neue Konzept lautet, davon erfährt ihr hier bald mehr!

zum Kalendereintrag | nach oben

05.05.2006

Heute fand in Wien, im Kulturgasthaus Vorstadt die Wien-Premiere meines kabarettistischen Liederabends "Vorhang auf" statt. Ich fuhr schon am Vortag mit dem Zug, die Selbsthilfe-Combo mit Freund Hans, Dr. Heiß und Herrn Schorsch kamen gegen halb Sechs Uhr im Lokal an. Wir hatten heute einen sehr netten und fähigen Techniker, Thomas, der auch die Rolle eines Lotsen übernahm. Nach dem Soundcheck aßen wir, gegen Neun Uhr ging's los. Im Publikum: meine Geschwister, unsere Sängerin July und fünf oder sechs weitere Personen. Mehr wurden es leider nicht.

Der Auftritt war fulminant, zumindest vor diesem super Publikum ging das neue Kleinkunst-Konzept voll auf. Leider hatte Dr. Heiß nicht seinen besten Tag und beschloss, in Befürchtung, der nächste Tag in Linz würde auch nicht besser werden, die Tournee zu beenden. Herr Schorsch solidarisierte sich in aufopfernder Weise mit unserem Gitarristen. Doch zuerst testeten wir Bier aus Ottakringer Braukunst, spülten mit einem Querschnitt an Spirituosen nach und gingen dann zu Bett.

zum Kalendereintrag | nach oben

27.04.2006

Endlich wieder auf Tour! Bereits zum zweiten Mal sind wir in der BegehBar in Breitenbach eingeladen. Im letzten Jahr hatten wir noch unsere Bläsertruppe mit July und Markus dabei, heuer beschränkten wir uns auf die Rumpfband, der "Selbsthilfegruppe". Dafür begleitete uns Gebi als Soundtechniker, der die örtliche PA hervorragend in den Griff bekam. Danke, Gebi!

Programm Begehbar Breitenbach
vergrössern

Aber nicht nur deshalb war der heutige Gig etwas besonderes, sondern auch deshalb, weil Werner heute Papa geworden ist! Seine Freundin Andrea brachte vergangene Nacht nicht ganz komplikationsfrei den kleinen FINN auf die Welt. Gratuliere euch beiden!!!!!!!!!!!!!

Direkt vom Krankenhaus, wo Werner das erste Mal seinen Sohn in die Arme nehmen durfte, fuhr er zum DIETZ-Gig nach Breitenbach! Das nenne ich Rock'n'Roll - Einsatz! Das Spielen selbst war dann ganz o.k., auch wenn es über weite Strecken ziemlich schwierig war, die sehr jungen Menschen zu Begeisterungsstürmen zu animieren. Am Schluss war auch uns die Power etwas ausgegangen. Die Setlist war ziemlich lang:

VORHANG AUF, GIRLIE, HEIT NÅCHT, MEI FREIND HÅNS, DES VERFLIXTE 7. JÅHR, STEAHAUFMANDL, DU WOASCH WÅS I WILL, GEILE PARTY, I SCHAUG DIR LEI ZUA, Z'SÅMM, ZRUGG ZU DIR, BEI MIR DAHOAM, MEGGIE, BEGLEITN, DES ZIMMA, OANSA UMMA HÅLBE 9, ROCK'N'ROLL LUADA, OAN HEBM

Um 1/2 Zwölf war das Konzert aus und wir gingen an die Bar oan hebm, auf Werners Nachwuchs! Vielleicht gibt es bald Live-Bilder unter www.begehbar.at

zum Kalendereintrag | nach oben

2005

24.11.2005

Hab nach dem abgelaufenen Treibhaus - Konzert einmal eine Woche pausieren müssen, um mich zu erholen. Anschließend haben mich unerfreuliche Meldungen aus einigen Winkeln des Treibhauses erreicht, die das grundsätzlich positive Resümee dieses Abends mit einigen Wermutstropfen anreicherten. Doch zunächst zum Positiven:

Ausschnitt treibhaus-programm

Das Konzert war total lässig, danke dem Publikum (fast 200 schätze ich, waren gekommen), danke allen Musikern und -innen, allen voran der Stammband mit Mark, Werner und Georg, ein herzliches Danke an Peter, dass er die neuen Nummern (Willkommen an Bord, Nimma 30, Dorothea und Heit Nåcht) mit uns einstudiert und neben vielen anderen auch gespielt hat, an Martin (Nitsch) für sein Arrangement von "Des Zimma" und die Mitwirkung bei den alten "Oan hebm" - Rocknummern, ein Dankeschön an Wolfi Peer, Chris Hofer und Gebi Schmidle, Markus Scherb und Christian Baur (Sax) für ihre wertvolle Mitwirkung, natürlich auch an Mariko für die "Female vocals" und ein herzliches Danke auch an Verena Pötzl, dass sie sich Zeit genommen hat, das Duett "Heit Nåcht" mit uns einzustudieren und zu performen. Ich habe das Konzert vom Zzapp-Tv aufzeichnen lassen, sobald es möglich ist, werden wir einige Clips ins Netz stellen.

Die Stimmung während des gesamten, fast dreistündigen Konzerts war für mich sehr angenehm, hervorgerufen durch die super disponierten Musiker/innen (die umfangreiche Probearbeit hat sich echt rentiert!), durch die kluge Zusammenstellung des Programms (Selbstlob! - siehe Setlist) und durch die große Bühne mit dem guten Sound von Günther Buratti.

Damit muss ich zum unerfreulichen Nachspiel überleiten, das hier nicht unerwähnt bleiben kann. Es begann damit, dass mir Herr Norbert Pleifer 450 Euro überreichte, was einem Gegenwert von 45 zahlenden (bei über 150 anwesenden) Zuschauern entspricht. Seine Gefährtin Loni versicherte mir einigermaßen glaubhaft, dass sie an der Kassa die Nerven verloren hatte, durch unbotmäßig auf freien oder verbilligten Eintritt pochende Gäste. Nach einer Dreiviertelstunde verließ sie den Kassaplatz, nach nicht einmal einem Drittel des Konzertes. O.k., damit konnte ich noch leben.

Mit den 450 Euro musste ich allerdings noch Günther Buratti von Clearsound zahlen, der uns mischte. Ich versprach Herrn Pleifer, dies in der kommenden Woche zu erledigen. In der kommenden Woche meldete ich mich dann bei Günther und zahlte ihn, wobei mir nicht ganz ein Drittel der Einnahmen, genau 140 Euro, als Gage für 12 Personen übrig blieb. Auch damit konnte ich leben!

Meine Wut kam erst auf, als ich am Tag nach meiner Schuldenzahlung ein Mail von Herrn Pleifer bekam, in dem er mich "eindringlich" bat, ich solle doch "umgehend" meine Schulden begleichen! Ja, reden die Treibhaus-Menschen nicht miteinander? Ich mailte diese Vermutung zurück. Herr Norbert wollte es genauer wissen. Ich antwortete ausführlicher und versuchte konstruktive Kritik zu üben, wobei ich nicht verhehlte, dass ich mich auch ein wenig verarscht gefühlt habe - nicht nur wegen der Bezahlung der PA, sondern auch weil ich den Turm reserviert hatte (siehe Ankündigung in der TT), ich aber ohne Kommentar den Keller zugewiesen bekam.

Ich bekam von Herrn Pleifer darauf keine Antwort mehr, sondern er tilgte mich und jegliche Erinnerung an das Konzert von seinem Spielplatz, der Treibhaus - Homepage. Auch eine Form von Kommunikation! Als Zeichen meines guten Willens möchte ich hiermit trotzdem auf www.treibhaus.at als wichtige Einrichtung für Innsbruck verweisen!

Statt einer Gage, werde ich meinen Musikern nun ein gutes, selbst gekochtes Essen vorsetzen. Ich hoffe, dass ich bald dazu Gelegenheit haben werde!

Video-Clips vom Treibhaus-Konzert demnächst hier

Setlist:

DIETZ TREIBHAUS 24.11. 2005

TitelBesetzung
VORHÅNG AUF Total Solo
MUSIKER Total Solo
TRITT IN' OARSCHWolfi dazu, Band (Georg, Mark, Werner) steigt ein ("Hey Baby") plus Chris
MEI FREIND HÅNSChris (Werner, Mark backing voc)
DES VERFLIXTE 7. JÅHR Chris (und Mariko)
OAN HEBMChris
KOAN DRÅHT ZU MIR Peter u. Chris (Mark back voc.)
PFIATI MADL, PFIATIPeter (+ Chris) (Mark, Werner back voc)
DES BACHLPeter (+ Chris)
LÅSS DI FÅLLNPeter (+ Chris) (Mariko)
HÅLT MI NIT AUFPeter (+ Chris) (Mariko)
DOROTHEA VOM IKEAPeter
WILLKOMMEN AN BORDPeter
NIMMA 30 Peter
ZÅMM Peter
ZRUGG ZU DIR Peter + Bläser (Markus, Christian)
HEIT NÅCHT Peter (mit Verena im Duett)
PAUSE
A FEIA ENTFÅCHT Georg + Bläser
STEAHAUFMANDL Georg + Bläser
OANSA UMMA HÅLBE 9Georg + Gebi, Mark Hauptstimme
I SCHAUG DIR LEI ZUA Georg, Gebi, DIETZ Bass u. Bläser
GIRLIEMartin, Georg
DU WOASCH WAS I WILLMartin
GEILE PARTYMartin und Mariko
BEGLEITNMartin
DES ZIMMAMartin
MEGGIEMartin
WIASCHTLSTÅND LADYAlle jammen (Bläser, Werner, keyboard dazu)
ZUGABE
ROCK'N'ROLL LUADAGebi, Peter und alle dazu, Georg cow-bell
ÅLLWEIL AUFM WEG3 Gitarren, Georg, Chris, Bläser
OAN HEBMalle

zum Kalendereintrag | nach oben

14.10.2005

Während ich in Südtirol in Nauders weilte, um an einer Fortbildung für Musiklehrer teilzunehmen (Thema Pop/Rock in der Schule), ereilte mich in Anruf von Roman Zenz. Ich sollte ihn als Liedermacher bei einer Diplomfeier am AZW vertreten. Solo und ohne Mikro! Eine spannende Herausforderung, der ich mich ja schon am 5.9. in der Altstadt als Straßenmusikant gestellt habe. Ich sagte zu. Am besagten Tag hatte Roman doch Zeit. Wir teilten uns deshalb die Aufgabe und es wurde eine nette Feier, bei der Roman und ich je drei eigene Lieder spielten.

zum Kalendereintrag | nach oben

30.09.2005

Mein alter(?) Geographen-, Volleyballfreund, sowie Austropop-Fachmann und Dietz-Fanclubvorsitzender Michael "Much" Beismann feierte heute im Rififi seinen 30. Geburtstag. Mit meinem "Freind Håns" spielte ich gerne im Duo einige Stickln, wobei wir die Gelegenheit hatten, neue Lieder (Der Musikant - The Pianoman, Dorothea vom Ikea) vor Publikum auszuprobieren. Freind Håns verließ mich nach der "Show-Einlage", ich genoss es, oan bzw. mehrere zu hebm, wurde aber dann so müde, dass ich per Taxi heimlich das Feld räumte.

Am nächsten Tag hatte ich ob meines spontanen, müdigkeitsbedingten Abgangs ein so schlechtes Gewissen, dass ich darüber einen Song schrieb: "Nimma 30" (zu finden unter bei den Texten zur neuen CD).

zum Kalendereintrag | nach oben

22.09.2005

Heute lud der Reuttener Kulturverein "Huanza" zu einer Buchpräsentation eines Gedichtbandes mit Gedichten meiner 2002 verstorbenen Mutter Almuth Becke-Windrath. Die Gedichte hatte ich aus ihrem Nachlass redigiert, meine Schwester hat sie digitalisiert, mein Vater hat ihre Veröffentlichung im Ehrenberg-Verlag schließlich finanziert. Dort erschien der Band nun unter dem Titel "Rückenansicht". Zur Präsentation durfte ich einige Stücke spielen, darunter "No nit verliern", der Song, der meiner Mutter gewidmet ist und der auf der "Oan hebm" veröffentlicht wurde.

Es wurde ein sehr stimmungsvoller, gelungener, an Reminiszenzen reicher Abend.

zum Kalendereintrag | nach oben

28.07.2005

Ein überraschender Anruf von "Freund Hans" ließ meinen Kurzurlaub im Außerfern vorzeitig beenden: der Ausfall von Mariko bescherte dem DIETZ-Trio einen weiteren überraschenden Gig, nämlich im Rahmen des "New Orleans Festivals" im Café Dengg. Also im Nebenhaus meiner Wohnung. Sehr praktisch!

Ich kam um 18.00h mit dem Zug an, aß im Dengg ein Beuschl, zog mich daheim um und um 21.00h begann die Show. Bei der Nummer "Wiaschtlstand-Lady" betrat meine Wiaschtlstand-Lady aus der Altstadt das Lokal, was sehr witzig war. Sie kaufte mir später eine CD ab und lud mich auf ein Würstl ein. Die Polizei kam um 23.00h und beendete das Konzert, was ebenfalls sehr witzig war, da ich mich nicht gerne mitten im Song unterbrechen lasse. Während also Freund Hans und Peter ihre Instrumente zur Seite legten, spielte ich "I schaug dir lei zua" zu Ende.

zum Kalendereintrag | nach oben

22.07.2005

Im Rahmen des Leutascher Dorffests hatte das DIETZ-Trio (mit Freund Hans und Peter) heute einen Open-Air Auftritt vor dem Pub alla Pub (gebucht übers Internet!). Das Wetter spielte nicht so ganz mit, aber wir hatten trotz des Regens viel Spaß und das Publikum auch.

zum Kalendereintrag | nach oben

28.05.2005

INTEGRATIONSFEST Reutte: gute Stimmung, nette Organisation, es war etwas schwierig, das Publikum zu motivieren, aber wir hatten viele gute Zuhörer. Danke Reutte, danke Andreas Sulik für das Engagement, vielleicht wieder einmal!

zum Kalendereintrag | nach oben

25.05.2005

HOFGARTEN Innsbruck: Als wir um ca. ½ 11h zu spielen begannen, waren ca. 100 Gäste im Café, sowohl Freunde und Bekannte, als auch Hofgarten-Publikum.

Nach fulminanten 45 Minuten mit einem begeisterten Publikum, richtete uns der DJ "vom Chef" aus, wir sollten jetzt aufhören, der Sound passe nicht in den Hofgarten und zum Publikum.

DIETZ Live im Hofgarten
Unter einem lauten Pfeifkonzert und vielen erzürnten Fans und Gästen (auch Stammgästen des Hofgarten-Cafés) mussten wir die Bühne räumen. Herr Schlögl zeigte sich nicht persönlich. Die 10, 20 Personen, die sein Lokal nicht mehr besuchen werden, wird er verschmerzen können. ... no more comment von unserer Seite.

Live im Hofgarten

DIETZ im Hofgarten

Bei den Fans und Gästen möchten wir uns entschuldigen. Die ausgemachte Gage haben wir immerhin bekommen. Im Herbst werden wir uns wieder in Innsbruck zeigen, sicher nicht im Hofgarten, eher im Volksgarten (Treibhaus).

zum Kalendereintrag | nach oben

12.05.2005

Heute waren wir in der BEGEHBAR in Breitenbach zu Gast. Das vorwiegend junge Publikum (ca. 60 Leute zwischen 15 und 35, darunter auch einige meiner Schülerinnen) hat unser Konzert sehr wohlwollend aufgenommen. Wir hatten Spaß und der Veranstalter (Martin) war sehr nett und entgegenkommend.

Es sind nette Bilder im Netz zu finden: unter www.begehbar.at von der Hauptseite ins "Bilderarchiv" gehen, dann unter "Bands" und dann bei "Dietz" reinschauen. Unser dynamisches Bläserduo mit July und Markus war ein gern fotografierter Blickfang!

zum Kalendereintrag | nach oben

07.04.2005

Nachdem im Jahr 2004 ausschließlich Peter Hackspiel das DIETZ-Schlagzeug bediente, ist heute erstmals wieder Georg Tausch dabei, als wir im Trio meiner alten Heimat Reutte einen Besuch abstatteten und im Bräukeller zur Unterhaltung aufspielten. Leider kam niemand meiner alten Schulkolleg/inn/en, trotzdem wurde es ein ganz netter Gig. Mein Freund Hans muss morgen ganz in der Früh mit seinen "Torpedos" irgendwo zum persischen Golf. Good Luck!

zum Kalendereintrag | nach oben

2001

31.10.2001

Heute spielten wir in meinem Heimatort Reutte, in meinem Stammlokal zu Schülerzeiten, dem "Pianokeller"! Große Unterstützung erfuhr ich durch Sonja Erjautz vom Kulturverein "Huanza", die mir den Kontakt zur Gemeinde Reutte bzw. zum Bgm. Wiesenegg herstellte, die mir schließlich für das Konzert eine finanzielle Unterstützung zukommen ließen. Danke auch an Schmuri, dem Lokalpächter.

Leider waren nicht viele meiner früheren Schulfreunde gekommen, das Konzert selbst war auch nicht so lässig, wie die vorangegangenen. Etwas irritierend zu Beginn auch permanente Zurufe junger Konzertbesucher: "Da muaß der Bluatschink her!" Nachdem die Bluatschink jedoch bis jetzt die einzigen mit überregionalem Bekanntheitsgrad sind, die in einem Tiroler Dialekt singen, werde ich wohl eine Zeit lang damit leben müssen.

zum Kalendereintrag | nach oben

27.10.2001

Nach einem Tag Pause war unsere nächste Station das Alte Kino in Landeck. Die Bühne war endlich etwas größer als bisher gewohnt, auch die PA war o.k. Diesmal kamen etwa 20 Personen, was für unsere Verhältnisse nicht schlecht ist. Die Stimmung des Konzertes war völlig anders als in Lienz, kein Drauflosrocken, sondern filigraner und sentimentaler. Eigentlich ein schöner Auftritt, mit einigen Unsicherheiten.

Auftritt in Landeck

zum Kalendereintrag | nach oben

25.10.2001

Über den Sommer entstanden (während eines Kreativurlaubes auf meiner Hütte in der Steiermark) einige neue Lieder, außerdem erhielt ich nun die Zusagen vom Land Tirol (Kulturabteilung) für die Subvention einer CD (plus Tour). Leider verließ Peter Hackspiel die Band, an seine Stelle trat (von Mark vermittelt) ein junger, sehr talentierter Schlagzeuger, nämlich Georg Tausch. Im September erhielt ich dann für die Tour auch recht kurzfristig eine Absage von Martin Nitsch, da er aus beruflichen und privaten Gründen nach München geht. Zum Glück sprangen meine "Koan Dråht zu mir" - Studiogitarristen Werner und Gebhard für die fünf gebuchten Gigs der Tour ein. Auch für Paul Pfurtscheller war es nicht möglich, die Konzerte zu spielen, also musste ich einen neuen Keyboarder suchen, die Wahl fiel auf Chris Hofer.

Heute startete die Tour mit dem ersten Gig in Lienz, im Creativ Center bzw. im Musikpub "Flair". Trotz einer großen Ankündigung im Osttiroler Boten waren auf der Bühne (mit Mark, Werner, Georg, Chris und Dietz) mehr Personen als im Lokal (drei Personen plus Cornelia, die Veranstalterin). Spaß und Spielfreude waren aber enorm, gegen Ende des Konzerts waren noch ein paar Leute gekommen, denen es offensichtlich auch gut gefallen hat. Jedenfalls ein fulminanter Start der Oan-Hebm-Tour!

Die Setlist für die vier Tour-Konzerte (Lienz, Landeck, Reutte, Innsbruck):

  • VORHANG AUF
  • TRITT IN' OARSCH
  • DES VERFLIXTE 7. JÅHR
  • DES BACHL
  • PFIATI MADL, PFIATI
  • KOAN DRÅHT ZU MIR
  • MISCHER JONES
  • OAN HEBM
  • LÅSS MI DECHT REARN
  • STEAHAUF-MANDL
  • NO NIT VERLIERN
  • GIRLIE
  • GEILE PARTY
  • DU WOASCH WÅS I WILL
  • BEGLEITN
  • WIASCHTLSTÅND-LADY
  • MEGGIE
  • ÅLLWEIL AUF'M WEG

zum Kalendereintrag | nach oben

11.05.2001

Heute ging meine von Verena Höllrigl gestaltete Homepage ins Netz.

DIETZ Website Version 1

Mit der CD und der Homepage hoffe ich, im Herbst eine Tour zusammenstellen zu können, da ich vom Land Tirol Kulturabteilung, Subventionen für eine "richtige" CD erhalten werde, die aber irgendwie an die Tour geknüpft sind (ich hab in meinen Antrag geschrieben "CD plus anschließender Tour", jetzt muss ich das ganze aber umdrehen, da sich eine weitere CD-Aufnahme zeitlich und finanziell noch nicht ausgeht). Die Booking-Arbeit geht langsam aber stetig voran. Neue Lieder sollten auch entstehen!

zum Kalendereintrag | nach oben

22.03.2001

Martin, Mark und ich starteten den Versuch, das DIETZ-Programm auch "unplugged" zu spielen. Gelegenheit dazu bot uns das SOZAK - Festl in der MK. Nach anfänglicher Skepsis beim "Party-Publikum", gelang es doch, einige der Mittzwanziger zum Zuhören zu bewegen. Trotzdem bat Martin, nie mehr mit DIETZ "unplugged" spielen zu müssen. "'Cause it's Rockn'Roll!"

Programm:

  • Tritt in' Oarsch
  • Des verflixte 7. Jåhr
  • Des Bachl
  • Pfiati Madl, pfiati
  • Koan Dråht zu mir
  • Oan Hebm
  • Mischer Jones
  • Girlie (neu)
  • Begleitn
  • Wiaschtlstand-Lady

zum Kalendereintrag | nach oben

05.03.2001

Die Demo-CD "Koan Dråht zu mir" wurde am 16. 2. geliefert. Also Zeit für ein kleines Fest, im privaten Kreis, das ich im Z6 veranstaltete, ein kleines Buffet als Dankeschön für die mitwirkenden Musiker und Markus Niederhauser, sowie Verena Höllrigl für die Grafik.

koandraht CD Cover

zum Kalendereintrag | nach oben

10.02.2001

Überraschenderweise bekam ich von alten Bekannten aus dem Zillertal, nämlich von Ander und Roland von der Dialektband "Ciela" bzw. vom Kulturverein "Ummedumme", bei dessen kultigen Ball ich mit MakeUp schon zwei Mal spielen durfte, wiederum eine diesbezügliche Einladung.

Diesmal sollte ich als "DIETZ" den Opener machen. Mein alter Freund Martin Nitsch, verbunden schon seit den "2 of Us" - Tagen, hatte mich nicht unernst gefragt, warum ich ihn für die Aufnahmen zu "Koan Dråht zu mir" nicht engagiert hätte, worauf ich ihn nun für die kommenden Live-Konzerte anheuerte. Leider hatte Mark an diesem Tag keine Zeit, worauf für ihn am Bass kein Geringerer als Andi Mayerl einsprang. Am Schlagzeug, wie immer Peter Hackspiel und an der Hammond-Orgel Paul Pfurtscheller.

Programm:

  • Tritt in' Oarsch
  • Des verflixte 7. Jåhr
  • Des Bachl
  • Pfiati Madl, pfiati
  • Koan Dråht zu mir
  • Mischer Jones
  • Oan Hebm
  • Steahaufmandl (neu!)
  • Du woasch wås i will (neu!)
  • Begleitn
  • Wiaschtlstand - Lady

Das Publikum nahm DIETZ freundlich auf, war aber noch nicht ganz warm getrunken. Doch auch bei uns merkte man leider, dass wir als Band noch wenig Gelegenheit hatten, uns ordentlich zusammen zu spielen. Trotzdem war es ein netter Gig mit netten Leuten, guten Haupt-Acts und unserer ersten Gage ;-). Leider war die CD aus Wien noch nicht da, aber Pauli presste einige Pre-Release - Exemplare, von denen ich auch zwei (!) verkaufte. Zillertal, wir kommen wieder!

Zu den Bildern:

Dietz Band in Mayrhofen

Dietz live in Mayrhofen Schlagzeug in Mayrhofen

zum Kalendereintrag | nach oben

2000

01.11.2000

Okt - Dez 2000

Im Sommer fiel die Entscheidung, eine Demo-CD zu produzieren. Mark blieb aufgrund privater Probleme wochenlang verschollen, weshalb das Projekt erst im Herbst angegangen werden konnte. Vier Songs wurden ausgewählt, "Koan Dråht zu mir" (für die Radiostationen), "Des verflixte 7. Jåhr", "Pfiati Madl, pfiati" und "Oan Hebm". Auf Paulis Anregung wählten wir das Studio "L2 Audiodesign" von Markus Niederhauser in der Leopoldstraße.

Vom 30.10. - 1.11. nahmen wir die Instrumente auf, Peter (Drums), Mark (Bass), die Gitarren teilten sich Gebi und Werner Heiß, mit dem ich schon seit den frühen 90ern bei "Allen Felix" bzw. "2 of Us" zusammengespielt habe. Pauli spielte die Hammondorgel. Im Laufe des Novembers nahm ich die Gesangsstimmen auf und die Cello-Parts auf "Oan Hebm".

Diese letzten Aufnahmen und vor allem das Abmischen verzögerten sich nicht unerheblich. Auch Markus blieb tagelang verschollen. Überfordert das DIETZ - Material vielleicht meine Mitmenschen?

Verena Höllrigl, eine Bekannte, die sich dem Web-Design verschrieben hat, hilft mir bei der Gestaltung einer Homepage und beim CD-Cover. Am 24.12. verbringe ich noch den Nachmittag bei Markus im Studio. Bald ist das Ding draußen!

zum Kalendereintrag | nach oben

10.03.2000

Plakat gegen schwarzblau

Die Protestbewegung gegen die schwarz-blaue Regierung, die am 4. Februar 2000 angelobt wurde, erreichte mit einiger Verspätung auch Innsbruck.

Als mich Vertreter von Tiroler Kulturinitiativen baten, bei einer Protestkundgebung in Innsbruck aufzutreten, sagte ich natürlich gerne zu. Es war eine Gelegenheit, erstmals als DIETZ mit einigen Liedern im Tiroler Dialekt an die Öffentlichkeit zu gehen. Leider schrieben die Veranstalter aber "MakeUp" aufs Programm. Dieser Name meiner seit 13 Jahren bestehenden Cover-Band war vielleicht doch "prominenter".

Von MakeUp standen schließlich auch Gebhard Schmidle (Gitarre) und Peter Hackspiel (Schlagzeug) auf der Bühne. Von Peter bekam ich den Tipp, den Bass mit Mark Maier zu besetzen, ein junger, sehr versierter Bassist. Unser MakeUp-Techniker Paul Pfurtscheller spielte die Hammond-Orgel, deren Sound mir für die DIETZ-Songs vorschwebte.

Bei windigem, unfreundlichem Wetter spielten wir ca. eine halbe Stunde, u.a. "Tritt in' Oarsch", "Des verflixte 7. Jåhr", "Des Bachl", "Zrugg zu dir", "Mischer Jones" und "Koan Dråht zu mir", sowie das Rolling Stones - Cover "I bin so frei" (I'm free), wo es in der ersten Strophe hieß:

I gspiar, dass sich der Wind politisch drahnt,
i gspiar, dass mir der Wind entgegn wahnt.

Drum nimm mi und hålt mi,
nimm mi, bitte hålt mi,
trotzdem tua i, lei wås i will,
I bin so frei

DIETZ gegen SchwarzBalu

Wie auf dem Bild ersichtlich, beschränkte sich der harte Publikumskern auf ein halbes Dutzend Kinder. Die hatten aber Spaß, genau so wie wir auf der Bühne. Auch wenn der Anlass des ersten DIETZ-Gigs ein trauriger war. Lasst uns "Oan hebm", auf dass Österreich wieder sozialer, grüner, linker werde!!!

zum Kalendereintrag | nach oben

DiETZ auf CD

im Shop bestellen

DiETZ Digital

Als Download erhältlich:

Rock'n'Roll für Nordtirol
iTunes-Store
Amazon
Swinger King
iTunes